Wie können wir etwas kaufen?

Online-Kauf:

Sie können Noten unmittelbar aus unserem Web-Shop durch Zahlung mit der Kreditkarte, oder per Nachnahme kaufen, allerdings können Sie so nur solche Ausgaben sofort kaufen, welche gerade verfügbar sind.

 

Persönliche Übernahme im Geschäft:

Wir geben Ihnen die Möglichkeit Ihre Bestellung über unsere Website in einen von Ihnen ausgewählten, herkömmlichen Musikalienhandel zu schicken. In diesem Fall werden Sie Kunde des jeweiligen Geschäftes, können Ihre Bestellung dort entgegennehmen und müssen dort zahlen.

 

Die Art des Kaufs und der Zahlung können Sie hier einstellen.

Kopierverbot für Musiknoten
Bitte beachten Sie, dass das Fotokopieren von geschütztem Notenmaterial verboten ist und nur mit Zustimmung des Rechteinhabers erfolgen darf.
Durch das Fotokopieren wird dem Komponisten/Autor seine ihm zustehende Entlohnung für sein geistiges Eigentum vorenthalten.
Haben Sie eine Frage?

Unser Expertenteam steht Ihnen von Montag bis Freitag zur Verfügung:

Email: info­@­emb.hu

Tel: +36 1 2361-104

Mehr Kontakt...

Preis: $16.45 (exkl. MWSt.)
Online Verfügbarkeit: Sofort lieferbar
Bei Übernahme im Musikgeschäft: Lieferbar

Liszt Ferenc: 3 Études de concert

Neue Ausgabe aufgrund der Handschrift des Komponisten

Herausgegeben von Kaczmarczyk Adrienne
Besetzung: Klavier
Reihe: Einzelausgaben aus der Neuen Kritischen Liszt-Gesamtausgabe
Periode: Romantik
Sprache: englisch, deutsch
Anzahl der Seiten: 56 Seiten
Format: 23 x 30 cm
Gewicht: 0.235 kg
Erscheinungsjahr: März 2017
Verlag: Editio Musica Budapest
Artikelnummer: 15071
Verlagsnummer: 6501
ISMN: 9790080150719
Die vorliegende Ausgabe ist die erste und die einzige, die unter Verwendung des Autographs des Komponisten erstellt wurde. Somit vermittelt sie den populären Klavierzyklus Liszts in seiner nach derzeitigen Erkenntnissen authentischsten Form. Über die Umstände der Entstehung der 1849 publizierten Etüden fanden sich bislang keine näheren Angaben. Das Manuskript, welches alle drei Etüden in einer vollständigen, bearbeiteten und mit Vortragsbezeichnungen versehenen Niederschrift enthält, tauchte Mitte der 1930-er Jahre im Katalog eines Auktionshauses auf. Nachdem es jedoch von François Lang (1908-1944), einem französischen Pianisten, gekauft worden war, galt es über Jahrzehnte hinweg als verschollen. Somit konnte man sich auch bei der Form des Werks, in der es 1971 im Band I/2 der Neuen Liszt-Gesamtausgabe bei Editio Musica Budapest erschienen ist, auf den Notentext der ersten Ausgaben stützen.

Die vorliegende Neuausgabe von Adrienne Kaczmarczyk als Herausgeberin legt sorgfältig über jene Punkte des Werks Rechenschaft ab, die in Kenntnis des Manuskripts eine Änderung oder Ergänzung erforderlich machen. Das Autograph, das zugleich auch als Stichvorlage gedient hat, bestätigt ebenfalls jene frühere Annahme, dass die heute weit verbreiteten Untertitel (1. Il lamento, 2. La leggerezza, 3. Un sospiro), die jedoch dem Geiste Liszts fremd sind, nicht vom Komponisten stammen, sondern vermutlich Erfindungen eines Pariser Verlegers sind.

Eszter Mikusi

Inhalt

1.
3 Études de concert / 3 Caprices poetiques, R 5, SW/SH 144, NG2 A118 - No. 1
2.
3 Études de concert / 3 Caprices poetiques, R 5, SW/SH 144, NG2 A118 - No. 2
3.
3 Études de concert / 3 Caprices poetiques, R 5, SW/SH 144, NG2 A118 - No. 3