Wie können wir etwas kaufen?

Online-Kauf:

Sie können Noten unmittelbar aus unserem Web-Shop durch Zahlung mit der Kreditkarte, oder per Nachnahme kaufen, allerdings können Sie so nur solche Ausgaben sofort kaufen, welche gerade verfügbar sind.

 

Persönliche Übernahme im Geschäft:

Wir geben Ihnen die Möglichkeit Ihre Bestellung über unsere Website in einen von Ihnen ausgewählten, herkömmlichen Musikalienhandel zu schicken. In diesem Fall werden Sie Kunde des jeweiligen Geschäftes, können Ihre Bestellung dort entgegennehmen und müssen dort zahlen.

 

Die Art des Kaufs und der Zahlung können Sie hier einstellen.

Kopierverbot für Musiknoten
Bitte beachten Sie, dass das Fotokopieren von geschütztem Notenmaterial verboten ist und nur mit Zustimmung des Rechteinhabers erfolgen darf.
Durch das Fotokopieren wird dem Komponisten/Autor seine ihm zustehende Entlohnung für sein geistiges Eigentum vorenthalten.
Haben Sie eine Frage?

Unser Expertenteam steht Ihnen von Montag bis Freitag zur Verfügung:

Email: info­@­emb.hu

Tel: +36 1 2361-104

Mehr Kontakt...

Preis: $18.45 (exkl. MWSt.)
Online Verfügbarkeit: Sofort lieferbar
Bei Übernahme im Musikgeschäft: Lieferbar

Vivaldi, Antonio: Concerto in do minore

per flauto dolce (flauto traverso) e pianoforte RV 441

Klavierauszug

Herausgegeben von Hartai Ferenc
Klavierauszug von Nagy Olivér
Besetzung: Flöte und Klavier
Periode: Barock
Anzahl der Seiten: 32 Seiten
Format: A/4
Gewicht: 0.101 kg
Erscheinungsjahr: 1963
Verlag: Editio Musica Budapest
Artikelnummer: 3770
ISMN: 9790080037706
Die Grundlage dieser Ausgabe des Blockflötenkonzertes in c-Moll von Antonio Vivaldi ist die von Malipiero redigierte Gesamtausgabe (Ricordi, 1953). Der Titel der Originalpartitur lautet: Concerto in Do minore per flauto, archi e cembalo; die Besetzung ist folgende: Flauto, Violini I-II, Viole, Violoncelli, Contrabassi, Cembalo. Die Ausgabe für Blockflöte und Klavier folgt getreu dem Urtext der Partitur, doch ist die Ausarbeitung des Continuos schon etwas freier behandelt (natürlich im Rahmen der vom Stil der Barockmusik gebotenen Möglichkeit). Zum Unterschied von den bisherigen Bearbeitungen enthält die Klavierstimme an den Tuttistellen das Stimmaterial des ganzen Orchesters: der Solist ist daher nicht verpflichtet, sämtliche Tutti mitzuspielen. (Im I. und III. Satz dürfen jedoch die ersten und letzten Tutti vom Vortragenden nicht weggelassen werden.