Wie können wir etwas kaufen?

Online-Kauf:

Sie können Noten unmittelbar aus unserem Web-Shop durch Zahlung mit der Kreditkarte, oder per Nachnahme kaufen, allerdings können Sie so nur solche Ausgaben sofort kaufen, welche gerade verfügbar sind.

 

Persönliche Übernahme im Geschäft:

Wir geben Ihnen die Möglichkeit Ihre Bestellung über unsere Website in einen von Ihnen ausgewählten, herkömmlichen Musikalienhandel zu schicken. In diesem Fall werden Sie Kunde des jeweiligen Geschäftes, können Ihre Bestellung dort entgegennehmen und müssen dort zahlen.

 

Die Art des Kaufs und der Zahlung können Sie hier einstellen.

Acknowledgement
Sound samples are used by the permission of Hungaroton Records, BMCBBCC and the composers.
Kopierverbot für Musiknoten
Bitte beachten Sie, dass das Fotokopieren von geschütztem Notenmaterial verboten ist und nur mit Zustimmung des Rechteinhabers erfolgen darf.
Durch das Fotokopieren wird dem Komponisten/Autor seine ihm zustehende Entlohnung für sein geistiges Eigentum vorenthalten.
Haben Sie eine Frage?

Unser Expertenteam steht Ihnen von Montag bis Freitag zur Verfügung:

Email: info­@­emb.hu

Tel: +36 1 2361-104

Mehr Kontakt...

Preis: $25.45 (exkl. MWSt.)
Online Verfügbarkeit: Sofort lieferbar
Bei Übernahme im Musikgeschäft: Lieferbar

Farkas Ferenc: Alte ungarische Tänze aus dem 17. Jahrhundert

für Bläserquintett

Partitur und Stimmen

Besetzung: Bläserquintette
Periode: 20. Jahrhundert
Anzahl der Seiten: 32 Seiten
Format: Bach (23 x 30,2 cm)
Gewicht: 0.131 kg
Erscheinungsjahr: Dezember 1994
Verlag: Universal Music Publishing Editio Musica Budapest
Artikelnummer: 14056
ISMN: 9790080140567
Ferenc Farkas (1905-2000) war ein ungarischer Komponist, der im 20. Jahrhundert von entscheidender Bedeutung war. Zwischen 1922 und 1927 war er Schüler von Leó Weiner und Albert Siklós an der Budapester Musikakademie, dann setzte er seine Studien an der Santa Cecilia Akademie in Rom bei Ottorino Respighi fort. Ab 1935 unterrichtete er an der Hauptstädtischen Oberen Musikschule, später am Konservatorium in Kolozsvár (Klausenburg) beziehungsweise Székesfehérvár (Stuhlweißenburg) und war auch Direktor der beiden letztgenannten Institutionen. 1949 wurde er als Dozent, später Lehrstuhlleiter der Abteilung für Komposition an die Musikakademie berufen. Sein Lebenswerk aus mehr als 700 Werken umfasst nahezu alle musikalischen Genres. Seine virtuose Kompositionstechnik, seine Stilkenntnis brachten ihm internationale Anerkennung ein.

Inhalt

1.
Intrada
2.
Slow Dance
3.
Shoulder-Blade Dance
4.
Chorea
5.
Leaping Dance